SCHILDDRÜSE

Medizinische Inhalte werden in einer vereinfachten schematischen Weise bewusst oft unvollständig dargestellt.
Die Schilddrüse (lateinisch Thyreoidea) ist ein hormonproduzierendes Organ, welches am Hals in der Höhe des Schildknorpels gelegen ist. Sie hat 2 miteinander verbundene Lappen, die normalerweise je etwa die Größe eines Daumenendgliedes haben und zwischen Halsmuskulatur und Luftröhre (Trachea) gelegen sind. Unter der Stimulation eines Hormons der Hirnanhangsdrüse (TSH) werden die Hormone L-Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) produziert, in den Follikeln gespeichert und bedarfsgerecht an den Kreislauf abgegeben. In fast allen Organen werden die Schilddrüsenhormone in die Körperzellen aufgenommen, wo sie direkt am Zellkern stimulierend oder hemmend auf den Stoffwechsel wirken.