Medizinische Inhalte werden in einer vereinfachten schematischen Weise bewusst oft unvollständig dargestellt.

ÖSTRADIOL

= weibliches Geschlechtshormon

Östradiol wird in den Eierstöcken gebildet. Die Höhe des Östradiolspiegels ist abhängig vom Zykluszeitpunkt. Die Östradiolspiegel sinken mit dem Beginn der Wechseljahre (Menopause).

Unter Einnahme eines künstlichen Östrogenpräparates, z.B. Antikonzeptiva („Pille“) oder Hormonersatzpräparate, ist das körpereigene Östradiol unterdrückt, ebenso wie die Stimulationshormone LH und FSH.

Östradiol wird zu einem geringen Teil sowohl bei Männern als auch bei Frauen im Fettgewebe aus männlichen Geschlechtshormonen gebildet.